Home
Geschichte
Training
Athleten / Teams
Kontakt
   
 



Bereits im ersten Schuljahr endeckte ich meine Passion für das schnelle Laufen. 1968 konnte ich die erstmals live übertragenen Olympischen Spiele von Mexico am Fernsehen mitverfolgen. Ich war fasziniert von den Wettkämpfen und setzte mir zu Ziel dies einmal zu erreichen.

Es sollte aber noch viele Jahre dauern,  bis ich ernsthaft zum Leistungssport fand und mein grosses Ziel Olympia erreichen konnte.

 
Verschieden Umstände liessen mich von meinem eigentlichen Ziel abkommen. Meine Unwissenheit führte mich in die Welt des Rauschgifts und es dauerte einige Zeit bis ich den Weg zum Sport zurückfinden sollte. 1978 verliess ich die Schweiz und reist über Asien, Australien, Neuseeland und den Süd-Pazikfik nach den USA.


Danke dem Wissen und der Methoden von L. Ron Hubbard und der Unterstützung meiner Familie schaffte ich 1980 den Weg zurück zum Sport und begann im Sommer 1980 wieder mit dem Leichtathletik Training.   

Im Januar 1981 bestritte ich in der Schweiz den ersten Wettkampf in der Halle. Im Juni gelang mir bereits die erste Qualifikation für einen Länderkampf in Schweden mit der Schweizer Nationalmannschaft. Dies wurde der Beginn einer langen Karriere mit über 30 Einsätzen für die Schweiz an Internationalen Wettkämpfen werden.  

Der Traum wurde war

 
1992 ging mit der Teilnahme an den Olympischen Spielen in Barcelona ein alter Traum in Erfüllung. In Lausanne stellte Stefan einen neuen Schweizerrekord in 10.32 auf und qualifizierte sich damit für die Olympischen Spiele. Eine Woche später lief er beim Internationalen Meeting in Lausanne auch noch persönliche Bestzeit über 200m in 20.76

Zusätzlich begleitet ihn seine Frau Helen nach Barcelona, welche in der Zwischenzeit auch für die Schweiz startete und eine grosse Stütze der 4x400m Staffel geworden war. 




1996 schaffte Stefan erneut die Teilnahme an den Atlanta Spielen. Nach den Spielen beendete er mit 38 Jahren die Leichtathletik Laufbahn.

Bob Sport

Im Herbst 1995 überredeten ihn der Spitzenpilot Christian Meili und sein Sprinterfreund Rene Mangold doch einmal in einen Bob zu steigen. Im Januar wurde Stefan mit Christian Meili, dem Doppel Olympia Sieger Donat Acklin und Rene Mangold überraschend zweiter an der Schweizermeisterschaft im 4er Bob in St.Moritz.

Es sollten noch einige Jahre daraus werden. Von 1998 bis 2002 fuhr Stefan im Team von Fredi Steinmann viele erfolgreiche Europacup -und einige Weltcuprennen.


Trainer

Bereits 1997 begann Stefan verschiedene Athleten im Bereich Sprint und Bob zu unterstützen und zu trainieren.

Daniel Dubois setzte Stefans Dominanz im 100m Lauf in der Schweiz fort. Dubois gewann die Schweizer Meisterschaften 4x in Serie von 2000 bis 2004, danach folgte im Andreas Baumann 2005, ebenfalls ein Athlet von Stefan.

1998 startete das Projekt mit dem damals vom Anschieber zum Pilot gewechselten Martin Annen und seinem Team.

Martin Annen gewann die Olympia Bronze Medaille im zweier Bob 2002 Salt Lake City und 2006 Turin und 4 Jahre später Olympia Bronze im Vierer Bob 2006 in Turin